Willkommen
im Magazin

Willkommen im Magazin!

 

Was gibt es Schöneres als den Sommer im eigenen Garten zu verbringen? Als Themenschwerpunkt widmen wir uns dem »Grünen Wohnzimmer« und geben Anregungen, wie Sie verschiedene Gartenräume einrichten und ansprechend gestalten.

Ausdauer oder Entspannung? Ganzheitliches Training oder Rückenstärkung? Mit unseren Infografiken finden Sie heraus, welcher der optimale Schwimmstil für Sie ist. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gartenräume:
Wohnen im Grünen

 

Wie ein Wohnhaus lässt sich der Garten in verschiedene Räume unterteilen: eine großzügige Terrasse mit Essgruppe, eine lauschige Sitzecke an einer Feuerschale, ein Spielbereich mit Sandkasten und Schaukel oder ein üppiger Bauerngarten mit Gemüsebeeten, Beerenstäuchern und Obstspalieren. Mit unterschiedlichen architektonischen Elementen wie Bodenbelägen, Raumteilern, Treppen und Stufen lassen sich diese voneinander abgrenzen. Mit geschickt geplanten Übergängen fügen sich alle Einzelbereiche zu einem Gesamt-Gartenkunstwerk zusammen.

1/
Der Wohngarten

 

Das grüne Wohnzimmer: Eine Terrasse mit großem Esstisch lädt zu geselligen Stunden mit Freunden und Familie ein. In einer Lounge lässt es sich wunderbar bei einem Drink entspannen. Eine abgeschiedenen Sitzecke bietet Ruhe zum Nachdenken, Lesen und Tagträumen.

Gesellig:
Die Terrasse

 

Die Terrasse ist wohl der wichtigste Wohnraum im Freien. Sie schließt direkt an das Haus an und schafft so den Übergang vom Hausinneren und dem angrenzenden Garten. Besonders einladend ist eine Terrasse, wenn sie eine optimale Balance von Privatheit und Offenheit bietet. Sie sollte daher so gestaltet sein, dass sie einerseits als persönlicher Rückzugsort zur ungestörten Entspannung dient und andererseits einen freien Blick in den Garten ermöglicht.

— Größe

 

Die Terrasse orientiert sich in erster Linie an Größe und Form von Haus und Grundstück. Je nach Raumsituation sind eckige oder organische, längliche oder quadratische, sogar l-förmige oder freie geometrische Formen möglich. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Größe: Ist die Fläche zu klein bemessen, lässt sie sich nur schwer möblieren und wirkt beengt. Zu große Terrassen hingegen werden als ungemütlich und kühl empfunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

— Material

 

Holz, Naturstein, Beton, Feinsteinzeug, die Auswahl an Bodenbelägen für die Terrasse ist groß. Neben ästhetischen und haptischen Vorlieben sind praktische Gesichtspunkte wie Pflegeaufwand, Frostbeständigkeit oder Rutschfestigkeit für die Auswahl eines geeigneten Materials ausschlaggebend. Hierbei ist ebenso der Stil des Hauses und anderer Gartenbereiche zu berücksichtigen.

Kontemplativ:
Der Sitzplatz

 

Ob bequeme Bänke an einer Feuerstelle, eine gemütliche Sonnenliege zum Relaxen oder eine abgeschiedene Leseecke in einem Pavillon, Sitzplätze schaffen ein besonderes Wohngefühl im Garten. Ist ihre Gestaltung gelungen, fügen sie sich harmonisch in den Garten ein und strahlen Geborgenheit aus. Dafür ist ausreichend Platz und genügend Schutz vor Wind, Sonne, Regen und neugierigen Blicken wichtig.

2/
Der Freizeitgarten

 

Kinder können sich im eigenen Garten unbeschwert austoben und Unsinn machen. Den erwachsenen Alltag bereichert ein eigener Pool für Ausdauersport und Bewegung. In der Gartensauna hingegen entspannen Geist und Körper.

Aktiv:
Spielplatz

 

Für Familien mit Kindern ist ein Garten zuallererst ein Ort zum Spielen und Toben. Dafür bietet sich ein Spielbereich mit Sandkasten und Schaukel, einem Baumhaus oder einem Trampolin sowie eine Rasenfläche zum Ballspielen an. Mit einem eigenen Beet können Kinder Blumen oder etwas Gemüse ziehen und lernen so die Natur zu beobachten und zu schätzen.

Sportlich:
Swimmingpool

 

Ein eigener Pool ist an heißen Sommertagen nicht nur für Kinder ein willkommenes Vergnügen. Ausgestattet mit einer Gegenstromanlage bietet das kühle Nass beste Voraussetzungen für ein ausgiebiges Schwimmtraining. Ein großzügiges Sonnendeck mit Liegen vervollständigt die Poolanlage. Hier ist ausreichend Platz für Yoga oder Gymnastik am Beckenrand.

Wohltuend:
Gartensauna

 

Die Natur erleben und den Wechsel der Jahreszeiten hautnah spüren, Saunieren an der frischen Luft ist immer ein besonderes Erlebnis. Willkommene Abkühlung bietet im Sommer eine Gartendusche oder ein Tauchbecken, im Winter frisch gefallener Schnee. Als Standort für ein Saunahäuschen bietet sich ein geschützter Bereich im Garten an, der ausreichend weit vom Nachbargrundstück entfernt ist und sich nicht einsehen lässt. 

Gartensauna

3/
Der Nutzgarten

 

Der praktische Garten: Funktionale Bereiche wie ein Vorgarten mit Abstellplätzen für Autos und Fahrräder, ein Küchengarten mit Gemüse- und Kräuterbeeten sowie ein Gartenhaus als Aufbewahrungs- und Stauraum lassen sich ansprechend gestalten. 

Praktisch:
Gartenhaus

 

Eine Gartenlaube wird meist zur Aufbewahrung von Gartengeräten und Überwinterung von Gartenmöbeln genutzt. Daher befindet es sich häufig in einer abgelegenen Ecke des Gartens. Ein schönes Gartenhaus lässt sich jedoch darüber hinaus als bewusstes Gestaltungsmittel einsetzen, als Blickfang, Raumteiler oder Sichtschutz. Eine alternative Nutzung als kleines Atelier, Spiel- oder Lesezimmer, Sauna- oder Wellnessbereich ist ebenfalls denkbar. 

Genussvoll:
Küchengarten

 

Für alle, die frisches Gemüse und Kräuter schätzen und den Arbeitsaufwand des eigenen Anbaus nicht scheuen, ist ein Küchengarten eine tolle Option. Er befindet sich im Idealfall nah beim Haus und ist praktisch gestaltet. Eine Befestigung der Wege mit Splitt, Mulch oder Pflastersteinen sowie eine Beetumrandung aus Ziegeln, Bruchsteinen, Holzbohlen oder Cortenstahl ist empfehlenswert. Ein wetterfestes Gewächshaus ist das I-Tüpfelchen für jeden Küchengarten.

 

 

 

 

 

 

Im nächsten
Magazin...

 

... Es wird Herbst. Die Tage sind kürzer, die Nächte länger. Unser Schwerpunkt ist die gelungene Beleuchtung des Gartens. Lassen Sie sich inspirieren

zurück
weiter
schließen

Sie haben Fragen oder
möchten uns etwas mitteilen?

Kontakt

* Pflichtfelder
Entspannungsform GmbH
Gab­lonzer Straße 23 – 25
76185 Karls­ruhe

Telefon: (07 21) 16 13 540
E-Mail: service@entspannungsform.de

Öffnungszeiten
Montag – Freitag: 10:00 – 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 – 16:00 Uhr

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung